Einladung zur Neugierde

Heute habe ich ein besonderes Anliegen. Eine Bekanntmachung der anderen Art.

In der Konsumgalerie fanden in den letzten 5 Jahren verschiedenste Veranstaltungen statt: Ausstellungseröffnungen, Lesungen, Infoveranstaltungen zur Geschichte des Hauses…, die sehr gut besucht waren.

Darüber freuen wir uns, weil es die Bestätigung ist, das die Angebote angenommen werden.

Allerdings steckt dahinter auch viel Vorbereitungsarbeit und man benötigt profanes Inventar, wie zum Beispiel Stühle.

30 passen in die Konsumgalerie zum Beispiel hinein und 30 hat eine normaler Haushalt nicht einfach so vorrätig, so dass ich diese bis jetzt ausgeliehen habe.

Da wir gern weitere Veranstaltungen regelmäßig und relativ spontan durchführen möchten, habe ich ein Crowdfunding-Projekt gestartet um die Mittel für den Kauf zu erhalten.

Folgender link führt zur Internetseite auf der das Crowdfunding-Projekt stattfindet und sie sind herzlich eingeladen, dort vorbeizuschauen, den jeder Unterstützer erhält ein kleines Dankeschön, das er sich selbst aussuchen kann:

https://www.visionbakery.com/konsumgalerie

Vielen Dank schon mal für die Neugierde!

Neue Saison in der Konsumgalerie

Die neue Saison in der Konsumgalerie beginnt bald und es werden wieder einige interessante Veranstaltungen stattfinden:

Am Samstag, den 4. Mai 2019 um 16 Uhr wird die Ausstellung „Alte und Neue Heimat“ eröffnet mit Malerei von Ullrich Hänchen und Keramik von Karla Grziwa aus Burkau.

Am Freitag, den 17. Mai 2019 um 18 Uhr kommt der Sächsische Bücherkoffer nach Saritsch mit Buchvorstellungen und einer Lesung. Lesen wird Ralf Pannowitsch aus  „Hector und die Kunst der Zuversicht“ von François Lelord.

Am Sonntag, den 2. Juni 2019 von 10 bis 18 Uhr nehmen wir teil am 10. KunstLandStrich, der von der Kulturfabrik in Hoyerswerda organisiert  wird.

Sie sind herzlich eingeladen der Konsumgalerie einen Besuch abzustatten.

Besuch ehrenamtlicher Denkmalpfleger

Am Samstag den 27.10.2018 besuchten uns ca. 35 ehrenamtliche Denkmalpfleger, die auf einer Kunstexkursion mit Namen „Lausitzperlen“ in der nördlichen Oberlausitz unterwegs waren. Ihr erstes Ziel war Saritsch.

Wir boten einen warmen Sitzplatz in unserer Eingangshalle und Information über die Geschichte des Rittergutes Saritsch, inkl. Baugeschichte, sowie einen Abriss der Sanierung.

Organisiert hat dieses Zusammenkommen ein Denkmalpfleger aus dem Landkreis Mittelsachsen, Falk-Uwe Langer,welcher nebenberuflich als Exkursionsleiter der Volkshochschule Chemnitz unterwegs ist.

Herr Langer ist durch die Broschüre des SMUL, in der alle Preisträger des Sächsischen Landeswettbewerb Ländliches Bauen 2017 aufgeführt sind, auf unser Herrenhaus gestossen.

Es war für uns ein spannendes Unterfangen, welches auch gelungen ist, was uns die positiven Rückmeldungen der interessierten Teilnehmer der Exkursionsgruppe zeigten.

Stimmungvolle Lesung am 28.9.2018

Am Samstag den 28.9.2018 fand in der Konsumgalerie als Abschluß der Ausstellung „Gemaltes Licht – Geformte Erde“ eine Lesung mit Thomas Gerlach aus Radebeul statt. Sie war gut besucht und sehr stimmungsvoll.

Es war ein toller Abschluß der diesjährigen Saison der Konsumgalerie.

Nun befindet sich die Konsumgalerie in der Winterruhe bis zum 4. Mai 2019.

 

 

Lesung am 29.9.2018 um 18 Uhr

Die Sage von Krabat und seinen unheimlichen Erlebnissen in der Mühle von Schwarzkollm entstand Anfang des 18. Jahrhunderts und gehört zum wichtigsten Kulturgut der Sorben.

Der Lehrer und Schriftsteller Kurt Gerlach (1889 – 1975) erzählt die Krabat-Geschichte auf seine Weise. Das 1924 erschienene Buch gehört zu den frühesten freien literarischen Bearbeitungen des Stoffes. Es fußt auf den Untersuchungen von Georg Pilk (1858 – 1926) und anderen Heimatforschern.

Kurt Gerlachs (1889-1975)  „Krabat oder die Zauberschule. Ein kleines Gruselbuch“ geriet in Vergessenheit, bis Lars Dangel auf der Suche nach einschlägiger Literatur wieder darauf stieß und eine limitierte Neuauflage in der EDITION CL anregte.

Thomas Gerlach, ebenfalls schriftstellerisch tätig (Kunstpreis der Stadt Radebeul 2009) wird zum Abschluß der Ausstellung „Gemaltes Licht – Geformte Erde in der Konsumgalerie im Herrenhaus Saritsch Episoden aus dem Buch seines Großvaters „Krabat oder die Zauberschule“ lesen.

 

 

 

Einladung zur Zweiten Ausstellungseröffnung 2018

Wir laden Sie/Dich herzlich zur zweiten in diesem Jahr stattfindenden Ausstellungseröffnung in die Konsumgalerie am Samstag den 28.7.2018 um 16 Uhr ein.
Wir würden uns freuen, euch bei uns begrüßen zu dürfen.

Wer an diesem Tag keine Zeit hat, ist gern bis zum 30.09.2018 eingeladen vorbeizukommen.

 

Gelungene Ausstellungseröffnung

Am Samstag den 5.5.2018 um 16 Uhr fand unsere erste diesjährige Vernissage bei strahlenden Sonnenschein statt. Mit Musik am Klavier mit Dr. Gabriele Jatzwauk wurde die Ausstellung FARBTON eröffnet. Viele Gäste haben mit uns diesen Nachmittag verbracht:

Die Bilder von Eva-Maria Grohmann aus Bischofswerda und die Keramik von Claudia Lakner aus Großröhrsdorf kann bis zum 14. Juli 2018 i.d.R. täglich besichtigen werden:

Mo – Fr ca. 16 -20 Uhr
Sa/So/Feiertags 10 – 20 Uhr

Aber Ausnahmen bestätigen die Regel, telefonische Rücksprache möglich unter:

Telefonnummer

Am 21. Juni findet um 16 Uhr ein Sommersingen statt, zu dem Sie auch herzlich eingeladen sind.

Osterreiten

Ein ursprünglich heidnischer Brauch zur Frühlingszeit, um die Saaten vor Schaden zu bewahren, erhält im 10./11. Jahrhundert durch die Christianissierung einen neuen Inhalt. „Christus ist auferstanden“ lautet die Botschaft, die von Ort zu Ort getragen wird. Uralte Tradition wird in katholischen Pfarreien der nordwestlichen Oberlausitz zum festen Bestandteil des Osterfestes. So auch dieses Jahr. Die Storchaer Prozession reitet auf Ihren Weg nach Radibor durch Saritsch:

um dann gegen 14 Uhr in Radibor einzureiten:

hier gönnen sich Reiter und Pferd eine Pause, nach der sie aufgewärmt und gestärkt nach Storcha zurückreiten.

Haustür erstrahlt im neuen Glanz

Heute nun endlich war es soweit, unsere neue Haustür samt Oberlicht wurde eingebaut.

Und wir sind rundum zufreiden, sie sieht einfach toll aus!

Da haben die Tischlerei Wenk aus Ostro und Schmiede Kaczmar aus Jeßnitz sehr gute Arbeit geleistet.

Haustür von innen

Haustür von außen

Das Oberlicht und die Beschläge wurde restauriert und die Tür original nachgebaut.